User Tools

Site Tools


wiki:postgres:postgis-glossar_s

PostGIS Glossar

(für die PostGIS User Documentation)


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R *S* T U V W X Y Z

S

sample

Stichprobe		

sampling

räumliche Auflösung		

segfault

Schutzverletzung

Schutzverletzung “Bei Computern tritt eine Schutzverletzung (von englisch segmentation fault oder segmentation violation, kurz segfault) oder Zugriffsverletzung (engl. access violation) auf, wenn ein Computerprogramm auf eine Ressource (insbesondere auf Speicher) zuzugreifen versucht, die vor einem solchen Zugriff geschützt bzw. nicht erreichbar sein soll. …”

segment

Segment, Linienstück
segmentieren, in Segmente teilen, aufteilen

segmentize

self-contained, self-contained system

self-contained, Self-contained System, "Selbstversorger"

Self-contained_system_(software) “In computing, Self-contained System (SCS) is a software architecture approach that focuses on a separation of the functionality into many independent systems, making the complete logical system a collaboration of many smaller software systems. …”
SCS Home

selectivity

Selektivität

Selektivität_(Informatik) “Selektivität ist ein Maß, das in der Informatik bei Datenbankabfragen auf Datenbanktabellen in relationalen Datenbankensystemen gebraucht wird; sie bestimmt den Anteil der Datensätze, die bei einer Abfrage nicht durch eine Selektionsbedingung aus der Ergebnismenge ausgefiltert werden, relativ zur Gesamtzahl der Datensätze des Datenbestandes, welcher der Abfrage zugrunde liegt. Bei der am weitesten verbreiteten Abfragesprache für relationale Datenbanken, SQL, werden Selektionsbedingungen in der WHERE-Klausel der Abfrage spezifiziert. …”

sequence

Sequenz		

sequential scan

Full Table Scan		

serializable

serialization

Serialisierung

Serialisierung “Serialisierung ist in der Informatik eine Abbildung von strukturierten Daten auf eine sequenzielle Darstellungsform. Serialisierung wird hauptsächlich für die Persistierung von Objekten in Dateien und für die Übertragung von Objekten über das Netzwerk bei verteilten Softwaresystemen verwendet. Übliche Speichermedien sind nur in der Lage, Datenströme zu speichern. Um Persistenz für ein Objekt zu erreichen, kann es serialisiert werden. Hier wird der komplette Zustand des Objektes, inklusive aller referenzierten Objekte, in einen Datenstrom umgewandelt, der anschließend auf ein Speichermedium geschrieben wird. Nach der Serialisierung liegt ein Objekt mehrfach vor: Als externe Darstellung (z. B. als Datei) und im Arbeitsspeicher. Wird nach der Serialisierung eine Änderung am Objekt im Arbeitsspeicher vorgenommen, hat dieses keine Auswirkung auf das serialisierte Objekt in der externen Darstellung. Die Umkehrung der Serialisierung, also die Umwandlung eines Datenstroms in Objekte, wird als Deserialisierung bezeichnet. …”

serializer

Serialisierer

session

Sitzung

Sitzung_(Informatik) “Eine Sitzung (englisch session) bezeichnet in der EDV eine stehende Verbindung eines Clients mit einem Server (siehe auch Client-Server-System). Den Anfang einer Sitzung bezeichnet man als Login, das Ende als Logout. …”

set

Menge, Set

Menge_(Datenstruktur) “Die Datenstruktur Menge, auch Set genannt, ist eine ungeordnete Sammlung von Elementen eines bestimmten Datentyps, von denen jeweils maximal ein Exemplar enthalten ist. Sie ist der endlichen Menge in der Mathematik nachempfunden. …”

Set_(abstract_data_type) “In computer science, a set is an abstract data type that can store certain values, without any particular order, and no repeated values. It is a computer implementation of the mathematical concept of a finite set. …”

set-returning function (SRF)

Funktion mit Ergebnismenge

setter

Änderungsmethode

Zugriffsfunktion#Änderungsmethoden_.28Setter.29 “Eine Zugriffsmethode, die ein Objektattribut ändert, heißt auch Änderungsmethode oder Setter (von englisch to set – etwas einstellen, setzen). Ein Vorteil der Änderungsmethode besteht darin, dass sie vor der Änderung den Wert auf Gültigkeit prüfen kann. …”

shape

shared memory

Shared Memory

Shared_Memory “Shared Memory (dt. „gemeinsam genutzter Speicher“) wird in der Computertechnologie verwendet und kann dabei je nach Kontext eine andere Technologie beschreiben:
Shared Memory in der Interprozesskommunikation (IPC): Hier nutzen zwei oder mehrere Prozesse einen bestimmten Teil des Hintergrundspeichers (RAM) gemeinsam. …
Für alle beteiligten Prozesse liegt dieser gemeinsam genutzte Speicherbereich in deren Adressraum und kann mit normalen Speicherzugriffsoperationen ausgelesen und verändert werden. Meist wird dies über Pagingmechanismen realisiert, indem beide Prozesse gleiche Seitendeskriptoren verwenden, wodurch die gleiche Speicherseite (Kachel) im Hintergrundspeicher verwendet wird. Die meisten modernen Betriebssysteme bieten Mechanismen zur gemeinsamen Speichernutzung an. …”

shell

Hülle, Ring

short-circuit

Kurzschlussauswertung

Kurzschlussauswertung “Kurzschlussauswertung (auch bedingte Auswertung, englisch short-circuit evaluation)[1] ist ein Begriff aus der Informatik und bezeichnet eine Strategie der Auswertung von booleschen Ausdrücken. Im Allgemeinen steht das Ergebnis eines booleschen Ausdrucks ohne die Verwendung von Kurzschlussauswertung erst nach der Auswertung aller Teilausdrücke fest. Kurzschlussauswertung ermöglicht das vorzeitige Abbrechen einer Auswertung eines booleschen Ausdrucks, sobald das Auswertungsergebnis durch einen Teilausdruck eindeutig bestimmt ist. …”

signature

Signatur

Signatur_(Programmierung) “Eine Signatur (oder Methodensignatur) definiert in der Programmierung die formale Schnittstelle einer Funktion oder Prozedur. Sie besteht aus dem Namen der Funktion und der Anzahl und Reihenfolge der zuweisungskompatiblen Parameterdatentypen. Der Typ des Rückgabewerts gehört bei streng strukturierten Programmiersprachen ebenfalls zur Signatur. Auch die Menge der Operatoren eines abstrakten Datentyps wird Signatur genannt. …”

significant digits

Signifikante Stellen

Signifikante_Stellen “Stellen einer Zahl werden signifikante Stellen (auch: geltende/gültige Stellen/Ziffern) genannt, wenn diese Zahl innerhalb der Grenzen der Abweichung der letzten dieser Stellen liegt. Dazu zählen die aussagekräftigen Ziffern ohne führende Nullen. …”

simple feature

Simple Feature		

singleton

einelementige Menge

Einelementige_Menge “Als einelementige Menge, Einermenge oder (englisch) Singleton werden in der Mathematik diejenigen Mengen bezeichnet, die genau ein Element enthalten. Eine Menge ist also einelementig, genau dann, wenn sie die Mächtigkeit eins hat. …”

singular geom

Einzelgeometrie		

skew

slope

smallint

smoke testing

Smoke testing

Smoke_testing “Smoke testing bzw. Rauchtest ist ein Begriff aus dem Englischen, gebräuchlich im handwerklichen Bereich … wie auch in der Softwareentwicklung. Es bezeichnet den ersten Probelauf nach einer Reparatur oder der ersten Implementierung eines neuen Algorithmus um sicherzugehen, dass das Gerät oder die Programmfunktion nicht schon im Ansatz fehlschlägt. …”

snap

fangen

solid

Solid

spatial database

Geodatenbank

Space-filling curve

Raumfüllende Kurve

Raumfüllende_Kurve “Eine raumfüllende Kurve (engl. space-filling curve) ist eine Linie in der Analysis, die eine zweidimensionale Fläche oder einen mehrdimensionalen Raum (beziehungsweise das regelmäßige Gitter, das diese/n Fläche/Raum beschreibt) komplett (surjektiv) durchläuft. Eine solche Kurve kann nicht zugleich bijektiv und stetig sein, da sonst das Einheitsintervall und das Einheitsquadrat die gleiche Dimension hätten (Satz von der Invarianz der Dimension).
Das Akronym FASS-Kurve steht für „space-filling, self-avoiding, simple and self-similar“ (raumfüllend, selbst-ausweichend, einfach und selbstähnlich). FASS-Kurven sind raumfüllend; raumfüllende Kurven müssen aber nicht selbst-ausweichend sein, sie können sich auch selbst überkreuzen.
Beispiele für raumfüllende Kurven sind Hilbert-Kurve, Peano-Kurve, Gosper-Kurve, E-Kurve, Sierpiński-Kurve, Z-Kurve, H-Baum …”

Spatial Reference System Identifier, SRID

Identifikator des Koordinatenreferenzsystems

Spatial_reference_system#Identifier “A Spatial Reference System Identifier (SRID) is a unique value used to unambiguously identify projected, unprojected, and local spatial coordinate system definitions. …”

spatial object

Geoobjekt

Geoobjekt “Geoobjekt bezeichnet in der Geographie ein auf der Erde früher oder heute tatsächlich vorhandenes Objekt, das mittels Geodaten eindeutig referenzierbar ist. Es ist im strengeren Sinne der Geographie ein identifizierbarer Teil, im weiteren Sinne der Geoinformatik ein identifizierbares Merkmal der Erdoberfläche, wie es für die kartographische Darstellung auf allgemein-geographischen und damit auch topographischen Karten, oder in Geoinformationssystemen relevant ist. …”

spatial reference system

Koordinatenreferenzsystem	

Koordinatenreferenzsystem “Ein Koordinatenreferenzsystem oder Koordinatenbezugsystem (KBS), engl. coordinate reference system, international mit CRS abgekürzt, ist ein Koordinatensystem, das durch Verknüpfung mit einem Datum auf die reale Welt bezogen ist. …”

spatial Table

Räumliche Tabelle	

specification

Spezifikation		

sphere

Kugel

spherical index

sphärischer Index		

spheroid

Referenzellipsoid

Referenzellipsoid “Ein Referenzellipsoid ist ein an den Polen abgeplattetes Ellipsoid, meist ein Rotationsellipsoid, das als Bezugssystem zur Berechnung von Vermessungsnetzen oder der direkten Angabe geografischer Koordinaten dient. Es soll als mathematische Erdfigur die Fläche konstanter Höhe (siehe Geoid) annähern, wobei die historische Entwicklung von regionaler Gradmessung zu globaler Ausgleichung des Schwerefeldes ging. …”

spike

Spike

split

Teilungsoperation (Hauptwort)
auftrennen (Zeitwort)

staging

Staging

Bereitstellungsumgebung “Die Staging-Umgebung (englisch staging environment) stellt das Programm für den Product Owner und den Kunden für die Abnahme bereit. Die Stagingumgebung muss möglichst der Produktionsumgebung entsprechen. …”

start point

Anfangspunkt		

state code

Ländercode

Ländercode “Der Ländercode (auch Landescode; engl. Country Code) definiert Kennziffern oder Kennbuchstaben verschiedener Länder (Staaten und deren Verwaltungsgliederung) als Identifikator. …”

statement

Anweisung		

stop word, stopword

Stoppwort “Stoppwörter nennt man in der Informationsrückgewinnung bzw. im Information Retrieval Wörter, die bei einer Volltextindexierung nicht beachtet werden, da sie sehr häufig auftreten und gewöhnlich keine Relevanz für die Erfassung des Dokumentinhalts besitzen. …”

stored function, stored procedure

gespeicherte Prozedur

Gespeicherte_Prozedur “Eine gespeicherte Prozedur (englisch stored procedure) ist eine Funktion in Datenbankmanagementsystemen, mit der ganze Abläufe von Anweisungen vom Datenbank-Client aufgerufen werden können. Sie ist somit ein eigenständiger Befehl, der eine Abfolge gespeicherter Befehle ausführt. Gespeicherte Prozeduren werden im Data-Dictionary der jeweiligen Datenbank gespeichert. …”

straight skeleton

string

Zeichenkette

Zeichenkette “Eine Zeichenkette oder (aus dem Englischen) ein String ist in der Informatik eine Folge von Zeichen (z. B. Buchstaben, Ziffern, Sonderzeichen und Steuerzeichen) aus einem definierten Zeichensatz. Zeichen können sich in einer Zeichenkette wiederholen, die Reihenfolge der Zeichen ist definiert. Zeichenketten sind somit Sequenzen aus Symbolen mit endlicher Länge. …”

subcase

subdirectory

Unterverzeichnis

subdivide

subquery

Unterabfrage		

subset

Teilmenge, Untermenge

Teilmenge “… A ist eine Teilmenge von B und B ist eine Obermenge von A, wenn jedes Element von A auch in B enthalten ist. …”

substring

Teilzeichenfolge, Teilkette	

suffix

Suffix, Endsilbe, Nachsilbe	

superset

Obermenge

Teilmenge “… A ist eine Teilmenge von B und B ist eine Obermenge von A, wenn jedes Element von A auch in B enthalten ist. …”

surface

Oberfläche, Fläche im Raum (area = ebenes Flächenstück)	

symmetric difference

symmetrische Differenz

Menge_(Mathematik)#Symmetrische_Differenz “Es handelt sich um die Menge aller Elemente, die jeweils in einer, aber nicht in beiden Mengen liegen. …”

synchronization

syntax

wiki/postgres/postgis-glossar_s.txt · Last modified: 2018/08/04 06:23 by schild